numetris AG

Wir bewegen Daten

Messung / Verarbeitung / Marktkommunikation

News – was uns zurzeit bewegt

Abgelesen, erfasst, gechekkt – numetris entwickelt smarte Web-Anwendung CHEKKER® CLOUD

CHEKKER-CLOUD-123 webDie Diskussion rund um die Einführung von Smart Metern reißt nicht ab. Davon zeugt auch die Ende 2014 beschlossene Übergangsfrist, die den Einbau nicht BSI-zertifizierter Messsysteme noch mindestens bis Ende 2015 zulässt. Einig ist sich die Fachwelt dahingegen darüber, dass sich die Einführung von Smart Metern für die große Mehrzahl der Netzkunden mit geringem Jahresverbrauch als wirtschaftlich nicht sinnvoll erweisen wird. Eine clevere Alternative für konventionelle Haushaltszähler stellt das mechanische Prüfzahlmodul CHEKKER® dar. Seit Januar 2015 werden Haushalts-Balgengaszähler von Elster auch in Deutschland ohne Mehrpreis mit CHEKKER® Funktion angeboten. Die vom Essener Spezialisten für das Messdatenmanagement entwickelte Web-Anwendung CHEKKER® CLOUD soll dem im Ausland bereits verbreiteten System zu einer noch schnelleren Akzeptanz verhelfen.

„Dass sich nach „endlosen“ Diskussionen über das ‘Ob und Wie‘ des Smart Meter eine simple mechanische Lösung aus Prozesskostensicht als wirklich smart erweist, hat numetris davon überzeugt, die eigene Expertise und Erfahrung in die Entwicklung der CHEKKER® CLOUD einzubringen“, so numetris Vorstand Joachim Pyras. Ohne Eingriff in die eigene IT-Landschaft können Messwerte der mit CHEKKER® Modul ausgestatteten Elster Zähler über den CHEKKER® CLOUD Datenservice schnell und komfortabel überprüft werden. Die dem Konzept des Customer Self Service folgende Web-Anwendung ermöglicht die sekundenschnelle Datenprüfung – ganz nach dem Motto „abgelesen – erfasst – gechekkt“.

CHEKKER CLOUD ProzessSofortige Prüfung senkt Prozesskosten
„Der große Vorteil für Messstellenbetreiber und Messdienstleister liegt auf der Hand“, erläutert numetris Vorstand Björn Berg. „Die CHEKKER® CLOUD gibt Energieversorgern sofortige Gewissheit über die Richtigkeit abgelesener Verbrauchsdaten. Fehlerhafte Abrechnungen und aufwendige manuelle Clearing-Prozesse gehören so der Vergangenheit an.“ Das Ergebnis aus Prozesskostensicht: eine enorme Kostenersparnis in der Kommunikation zwischen den Marktrollen Netz und Lieferant.

Erste Einblicke – Demo-Version auf der E-world in Essen
Die komfortable Oberfläche der CHEKKER® CLOUD ermöglicht die Prüfung einzelner Werte ebenso wie die manuelle Erfassung von Listen oder Ablesekarten über eine Stapelerfassung. Der Datenimport und -export ist in gängigen Formaten möglich.
Nicht nur für die Entwicklung der Web-Anwendung ist numetris verantwortlich. Auch die Infrastruktur und der technische Support sollen über den Essener Messdienstleister bereitgestellt werden. Eine erste Demo-Version stellt numetris auf der diesjährigen E-world energy & water vom 10.-12.2.2015 in Essen vor. Interessierte Messebesucher erhalten auf dem numetris Stand 1-435 in Halle 1 einen ersten Einblick in das System und weitergehende Informationen direkt vom Anbieter, der CHEKKER CLOUD GmbH.

Termin: 10.-12.02.2015, E-world Essen – Halle 1, Stand 1-435
Weitere Informationen zur CHEKKER® CLOUD 
Artikel zur CHEKKER® CLOUD im Elster Journal 3/2014
Gesprächstermin auf dem numetris Messestand 1-435 in Halle 1 vereinbaren
Mehr über die CHEKKER® CLOUD erfahren

Aus sicherer Quelle – numetris Cloud Metering Service überträgt geeichte Messdaten künftig signiert

E-world 2015 in Essen

Werden Messdaten aus geeichten Messgeräten über offene Kommunikationswege wie Internet, GPRS oder Telefon an räumlich entfernte Abrechnungszentralen übertragen, bestehen vor allem Risiken im Hinblick auf die Datenintegrität und Authentizität. Um den Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz zu genügen, sehen PTB und EnWG den Einbau entsprechender Messsysteme und Messeinrichtungen vor. Die am 17.12.2014 von der Bundesregierung beschlossene Übergangsfrist, die den Einbau nicht BSI-zertifizierter Messsysteme noch mindestens bis zum 31.12.2015 zulässt, nimmt dem Thema zwar etwas an Brisanz, löst den Handlungsdruck aber nicht auf. Zur diesjährigen E-world in Essen kündigt der Spezialist für das Mess- und Energiedatenmanagement numetris daher die signierte Übertragung geeichter Messdaten im Rahmen seines Cloud Metering Services an.

Sicher unterwegs – geeichte Messdaten signiert übertragen
Der Weg vom Zähler bis zur Rechnung birgt einige Gefahren. Vor allem zwei Risiken bestehen, wenn Messdaten aus geeichten Messgeräten über offene Kommunikationswege wie Internet, GPRS oder Telefon an räumlich entfernte Abrechnungszentralen übertragen werden. Zum einen könnte der Inhalt auf dem Übertragungsweg verfälscht oder durch einen Übertragungsfehler verändert werden. Zum anderen könnte die Nachricht von einem anderen als dem eigentlichen Absender stammen. Datenintegrität und Authentizität werden daher im Rahmen einer sicheren Datenübertragung entsprechend PTB-A 50.7-2, PTB-A 7.64 und EnWG §21 gefordert, die den Einbau entsprechender Messsysteme und Messeinrichtungen vorsehen. Die am 17.12.2014 von der Bundesregierung beschlossene Übergangsfrist – noch mindestens bis zum 31.12.2015 ist der Einbau nicht BSI-zertifizierter Messsysteme zulässig – verschafft zwar ein wenig mehr Zeit, aber ohne den Handlungsdruck aufzulösen.

Einen Weg, die Herkunft und Unverfälschtheit von per Datenfernübertragung übermittelten, abrechnungsrelevanten Messdaten zu gewährleisten, stellt der Essener Messdienstleister numetris auf der E-world vom 10.-12.2.2015 in Essen vor. Der numetris Cloud Metering Service überträgt abrechnungsrelevante Messdaten künftig signiert. Künftig können auch signierte Messdaten über die numetris Software en|damo abgerufen und im Rahmen des Cloud Metering Services übertragen werden. Die Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz aus PTB und EnWG werden erfüllt und mehr Sicherheit für abrechnungsrelevante Daten oder für Gas-Rekonstruktionssysteme gewonnen.

Digitale Signatur – unterschrieben und für echt befunden
Die digitale Signatur – ein durch einen geheimen Schlüssel gesicherter Prüfwert – wird vom Messgerät wie eine Unterschrift an die Daten angehangen und mit übertragen. Beim Abruf von Daten und Signatur liefert die innerhalb der numetris Software en|damo hinterlegte Public Key Infrastructure (PKI) – eine Art Schlüsselverwaltung – den zum sendenden Gerät passenden, öffentlichen Schlüssel. Datenpaket und öffentlicher Schlüssel durchlaufen einen Signaturalgorithmus. Stimmt der empfangene Prüfwert mit dem vom Empfänger ermittelten überein, sind Absender und Richtigkeit der Daten nachgewiesen.

numetris Vorstand Björn Berg erläutert: „Daten, Signatur und das Ergebnis der Prüfung bleiben so lange gespeichert, wie es die gesetzlichen Bestimmungen vorgeben. So können Netzbetreiber und Energielieferanten im Nachhinein verifizieren, dass der Abrechnungswert mit dem signierten Datenpaket übereinstimmt.“

Im Falle eines Falles – praktische Notfall-Helfer gewinnen
Besucher der E-world können sich auf dem numetris Stand 1-435 in Halle 1 einen ersten Überblick verschaffen, wie der Cloud Metering Service künftig signierte Messdaten verarbeitet. Unter allen Besuchern des Standes, die einen verschlüsselten Gewinncode knacken, verlost numetris praktische Notfall-Helfer von Victorinox und Richartz, sodass nicht nur Messdaten sicher unterwegs sind.

Termin: 10.-12.02.2015, Essen – Halle 1, Stand 1-435
Weitere Informationen
Anmeldung
Gesprächstermin auf dem numetris Messestand 1-435 in Halle 1 vereinbaren
Mehr über die signierte Datenübertragung mit dem numetris Cloud Metering Service erfahren

Zurück zum Netzbetrieb – numetris entlastet Netzbetreiber beim Messdaten-Management

Sich ständig ändernde Datenformate, zeitraubende und mühsame Arbeitsschritte zur Aufbereitung und manuellen Plausibilisierung der Daten, Ersatzwertbildung, Störungsbeseitigung, stündliche Datenübermittlung – immer mehr werden Netzbetreiber zu Datennetzbetreibern. Eine Möglichkeit, die eigenen Kernprozesse wieder in den Mittelpunkt zu rücken, bietet der numetris Cloud Metering Service. Er entlastet Netzbetreiber rund um die Beschaffung und Verarbeitung von Messdaten – durch die Auslagerung der aufwendigen Prozessschritte der Zählerfernauslesung, Messdatenaufbereitung und -bereitstellung. So können Netzbetreiber beispielsweise Transportkunden im Stundentakt mit RLM Gas-Daten versorgen – ohne zusätzlichen Aufwand. Und ohne Abhängigkeit, denn die Auslagerung des Standardprozesses lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen.

>> Wie der numetris Cloud Metering Service funktioniert und welche Vorteile er Netzbetreibern bietet, erfahren Sie hier

>> Sie möchten mehr über den numetris Cloud Metering Service für Netzbetreiber erfahren? Sprechen Sie uns an!

Erfolgreicher Projektabschluss – Tanja Becker schließt Prüfung zum Certified IT Business Manager ab

Ein erfolgreiches IT-Projekt steht und fällt mit der Qualität des Projektmanagements: Die Anforderungen auf Kundenseite müssen erfasst, Projektziele definiert und ein passendes Lösungskonzept entwickelt werden. Die zeitlichen und personellen Ressourcen sind zu planen und zu steuern, Meilensteine festzulegen und letztendlich die Umsetzung und Inbetriebnahme der Lösung zu koordinieren. Und damit nicht genug – natürlich immer unter Einhaltung von Qualitäts- und Kostenaspekten.

Dass sie das Management von IT-Projekten hervorragend beherrscht, hat Tanja Becker mit ihrer im Juni abgelegten Prüfung zur IT-Projektleiterin (IHK) eindrucksvoll bewiesen. Neben ihrem eigentlichen Aufgabengebiet als Software-Entwicklerin bei numetris verbrachte sie die Abende und Wochenenden der letzten zwei Jahre vorwiegend mit dem Ausbau ihrer Projektmanagement-Kompetenz. Themen wie Planung, Controlling, Steuerung, Personalmanagement und Technical Engineering standen dabei auf dem Programm. Zu den drei Prüfungsteilen gehörte neben der Ausbildereignungsprüfung auch die Realisierung einer betrieblichen Projektarbeit. numetris Vorstand Joachim Pyras und Björn Berg freuen sich mit Tanja Becker über das tolle Ergebnis – und auf viele weitere erfolgreiche Projektabschlüsse.

Weitere Informationen zum IT Business Manager (IHK) - Operative Professionals

AIT Essen
IHK Essen

Energieeffizienz in Unternehmen – numetris Fachbeitrag beleuchtet Bedeutung von Energiedatenmanagementsystemen

Ein Energiedatenmanagementsystem ist der erste Schritt zu einem effektiven Umgang mit Energie in Betrieben. Dies beleuchtet ein aktuell in der Energie & Management erschienener Fachbeitrag von numetris Vorstand Joachim Pyras und Markus Rövekamp, Geschäftsführer der NettCon Service.

Das Thema Energieeffizienz gewinnt in deutschen Unternehmen eine immer größere Bedeutung. Nicht nur energieintensive Industriebetriebe, auch kleine und mittelständische Unternehmen und Gewerbebetriebe können es sich angesichts rasant steigender Energiepreise nicht länger leisten, das Thema stiefmütterlich zu behandeln. Insbesondere im Hinblick auf Steuerbegünstigungen wie dem Spitzenausgleich bei der Stromsteuer oder der Reduzierung der EEG-Umlage geht ab 2013 kein Weg an der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 oder Energieaudits nach DIN EN 16247-1 vorbei. Eine Schlüsselrolle für den Erfolg eines solchen Systems kommt dem eingesetzten Energiedatenmanagementsystem zu. Denn nur mit aussagekräftigen Messdaten über den Ist-Zustand des betrieblichen Energieverbrauchs, kombiniert mit spezifischen Produktions- und Umweltdaten, können Schwachstellen erkannt und Optimierungen realisiert werden.

Worauf es bei der Einführung eines solchen Energiedatenmanagementsystems ankommt, ist nachzulesen im aktuellen Fachbeitrag „Verbrauch erkannt, Verbrauch gesenkt“ in der Ausgabe 22/2012 der Energie & Management.